Retrozirkel

Über

RETROWAS?

“Retrozirkel? Hä?” – Nein, es handelt sich hier nicht um besonders alte Kreis­kon­struktions­werk­zeuge, die manche von uns noch aus der Schule kennen. Die Idee ist eine andere: Ein Podcast-Lesezirkel für Retrogames – Video- und PC-Spiele, die uns in den 80ern und 90ern mit wenigen Pixeln und piepsiger Musik wochenlang in Atem hielten.

“Lesezirkel? Ist das nicht was mit Büchern? Aus Papier?” Genau so. Nur ohne Lesen und Papier, dafür mit A und B und Point und Click. Wir reden alle 2 Wochen über ein Spiel, das wir zuvor ausprobiert durchgespielt haben. Am Ende des Retrozirkel gibt’s das nächste Spiel als Hausaufgabe. Und wenn Ihr auch fleissig mitspielt, macht das Zuhören doppelt Spaß.

 

DAS TEAM

Niels K.Niels hat mit der Computerspielerei angefangen, da konnte er nicht mal lesen. Aber Konsolen haben es ihm noch viel mehr angetan. Erst nur Game & Watch und bei Freunden NES, dann konnte er seine Eltern überzeugen, dass ein Game Boy eine tolle Sache wäre. Und so nahm das Ganze seinen Lauf. Sega Master System und Super Nintendo, bei Freunden Mega Drive und PSX. Später dann hat er sich gebraucht ein N64 und Mega Drive gekauft, hat sich eine kleine GBA und NDS-Sammlung aufgebaut. Heute spielt er meist auf einer befreiten PSP oder mit einem zu groß geratenen Arcade Stick am Rechner im Emulator. Die Videospielerei war auch einer der Gründe, dass er ein Japanologie-Studium anfing und freut sich nun darüber, dass er die Titel von damals so halbwegs im Original spielen kann.

 

Lucie, im Netz auch unterwegs als Autofocus, als Autorin bei kleinerdrei.org oder bei Luciesbar.de, hat sich zu Folge 28 in den Retrozirkel geschwatzt. Kind der 80er Jahre, verbrachte sie in ihrer Jugend ebenfalls viel Zeit mit italienischen Klempnern, Füchsen in Raumschiffen und goldenen Dreiecken (noch ein Jahrzehnt früher hätte man dafür Drogen nehmen müssen). Ob jemals etwas wieder an das erhebende Gefühl herankommen wird, endlich die riesige bunte Box mit den Buchstaben N, E und S vom Regal des örtlichen Elektrowarenhändlers nehmen zu dürfen? Das Schicksal von Atlantis in Händen? Den Trip auf der Rainbow Road? Cyberspace in Bumpusville? Der Retrozirkel wird es zeigen!

 

Der map schreibt ganz grundsätzlich unglaublich gerne in der dritten Person über sich. Vermutlich ist das latenter Größenwahn, oder so. An sich ist er aber ein ganz okayer Kerl, behauptet er.

Seine erste Konsole war ein Gamecube, aber er hat zumindest davor schon mal ausführlich vor einem ZX Spektrum, Amstrad CPCs, C64ern und diversen PCs mit oder ohne Joystick gesessen. Außerdem gibt er manchmal damit an Japanisch zu können, aber eigentlich spricht er es schlechter als ein durchschnittliches japanisches Vorschulkind. Vielleicht sogar schlechter als ein Unterdurchschnittliches. Falls es sowas überhaupt gibt.

Sein Lieblingspony ist Rainbow Dash. Und Fluttershy. Und Pinkie Pie.

 

VIELEN DANK

An Jennifer Zeller für das Cover-Artwork

An Bård “Super Multifaros” Ericson für das Titellied Trade Your Kid (CC-BY-NC-SA)