Retrozirkel

The Legend of Zelda: Link’s Awakening

Einen haben wir noch für 2015: Das mitunter beste Gameboy Spiel überhaupt: Link’s Awakening. Oder war doch nur alles ein Traum?

Show Notes:

Bonuslevel:

Nächstes Spiel:

Flattr this!

13 Comments

    “Gib mir deinen Saft, ich geb dir meinen” – so viel zur Doppeldeutigkeit, wenn man so ein komisches Wackelviech mit Zauberpulver bestreute…

    Ich finde Zelda4 auf einer Höhe mit Mythic Quest, die Geschichte fand ich immer bei MQ besser (Windfisch – was haben sie geraucht… :P), von der Linearität fand ich Zelda besser. Bei MQ gab es gewisse Deadlocks, daß am Ende das Aegis-Schild oder die beste Rüstung (war das Drachen* oder Opal*?) nicht droppte und es keine neuen Monster gab. War für den Endkampf unwichtig, aber man möchte ja 100% schaffen – und da gab es halt bei Zelda noch vieles. Diese Tauschhandel waren ja nicht wirklich wichtig.
    Trotzdem, so kann ich mich noch erinnern, bin ich im letzten Dungeon damals an einer Stelle nicht weiter gekommen. Da hab ich dann bei der Nintendo-Hotline angerufen, wo tatsächlich mir in 0,nix geholfen werden konnte. Erstaunlich, welche Geeks da im “Callcenter” arbeiteten, so vieles parat zu haben…
    Irgendwann kam dann auch ein Spieleberater, der kam imho viel später als das Spiel. Im Impressum steht 1994), aber es war wohl eher ein Problem, so etwas mal in einem Laden überhaupt zu bekommen. Heute kann man sich jeden erdenklichen Krams einfach bestellen, damals (so lange ist das noch gar nicht) war man einfach vom Spielzeugladen abhängig…

    Danke auch für diese Folge – und auf weitere! Viel Spaß auch in 2016.

    • Die Hotline hatte da so Computer und ne Datenbank meines Wissens nach. Und ich vermute die “schweren” Stellen wurden öfter mal abgefragt 😉
      Ich bin der Meinung, dass der Spieleberater mit dem Spiel rauskam oder kurz danach. Iirc kam das Spiel in Europa ja Ende 1993 (November/Dezember 1993 lt. Wikipedia).

    Unter iTunes leider nicht abrufbar. Aber nun habe ich den Cast über eure Seite heruntergeladen.

    • Was heisst “nicht aufrufbar”?

    Diese Folge hat Podcat zwar heruntergeladen, aber sie ließ sich nicht abspielen. Auch mehrfaches löschen und neuherunterladen hat das Problem nicht beheben können. Kann es sein, dass da was im Feed kaputt gegangen ist?

    Ihr habt gar nicht erwähnt, dass man den Ladenbesitzer bestehlen kann und was dann passiert!

    • Versuch mal den Feed neu zu abonnieren. Wir mussten leider Dinge ändern, weil unser Podcasting Plugin gesponnen hat.

      • Hat funktioniert. Vielen Dank.

    Eine schöne Folge zu einem tollen und interessanten Spiel. Ich finde ihr habt den Charakter des Spiels gut eingefangen und ich hätte es an vielen Stellen ähnlich eingeordnet. Zum Beispiel der von euch auch angesprochene Effekt, dass man ab der Mitte des Spiels immer mehr an den positiven Folgen seines Handelns zweifelt, war und ist wunderbar herbeigeführt worden.

    Ich fand es auch immer toll, dass in diesem Spin-off einfach so viel möglich war. Als damals großer SimCity-Fan habe ich mich über Will Wright z.B. sehr gefreut und habe ihn immer wieder besucht, auch wenn meiner Erinnerung nach nie etwas spannendes passierte. Aber die kurz angespielte Melodie in seinem Haus ist eins der vielen kleinen liebevollen Details.

    Den Spieleberater habe ich als einen der Besten in Erinnerung. Zum Erscheinen kann ich aber auch nichts sagen.

    In der zweiten Hälfte kann einen das Spiel wirklich ein wenig verlieren, aber bei mir trifft das auf die anderen Zelda-Teile eigentlich auch zu. So großartig das Spielkonzept und -gefühl ist, nach den ersten vier, fünf Dungeons habe ich häufig einen Hänger.

    Auf weniger Stress und mehr Folgen in 2016! 🙂

  • Das vermeintlich überraschende Ende des Spiels wird eigentlich schon im original japanischen Titel komplett angekündigt ゼルダの伝説 夢をみる島 oder auf deutsch die Legende von Zelda die Insel auf der man Träume / einen Traum sieht.

  • Hoffentlich hat sich euer Privatleben wieder beruhigt.

    Der Podcast ist schön und ihr habt viele Details gesagt, die ich bisher nicht kannte.

    Danke, dass ihr “trotz allem” noch die Zeit gefunden habt 🙂

    Manuel

  • Ich hab LA geliebt und Mitte der 90er mehrmals gespielt, aber erst knapp zehn Jahre Spiele wirklich durchgespielt und geschafft. Da aber haute mich das Ende um, denn es ist so herrlich melancholisch, wenn die Insel am Ende verschwindet und nur Link, der Windfisch (der in Phantom Hourglass wieder auftauchte) und die Möwe (Marins Seele? Wer weiß?) zurückbleiben. Ein klasse Spiel, gerade dafür, dass es so wenig Platz hatte.

    Ach ja, mit der Schuppe der Nixe bekam man die Lupe. *Sapper. Lechz* 😉

    PS: Als eines der nächsten Themen wäre Terranigma oder Harvest Moon, beides auf dem SNES, klasse.

  • Hola retrozirkel,
    long time, no podcast, was aber noch viel schlimmer ist: Auch kein einzige Wasserstandsmeldung. Weder hier noch auf Twitter habt ihr mal was Offizielles bekannt gegeben. :/ Wobei jetzt hier nicht einmal explizit die VÖ der nächsten Folge gemeint ist, sondern eher, wie der allgemeine Stand ist. Ist der Magister noch immer in Arbeit, müssen noch mehr Trophäen entgegengenommen werden und hat man sich bereits im neuen Job eingelebt (Glückwünsche für alle drei, sofern möglich und nötig) oder habt ihr das Projekt jetzt still und heimlich auslaufen lassen? Was ntl. aufgrund der privaten Umstände nachvollziehbar wäre oder ist, aber dennoch würde ich mich über ein Retrozirkel-bezogenes Lebenszeichen freuen, dass über einen Link-Tweet über Retrodinge hinaus geht.
    Gruß und Dank
    Alliser

    • Hi hi! Da hast du Recht! Aber gute Nachrichten: Wir haben letzte Woche eine neue Folge aufgenommen und ich muss nur noch dazu kommen sie fertig zu machen.

Leave a Reply